Zum Inhalt oder Zur Navigation

Datensicherung mit Windows

Kanarische Inseln »

Datensicherung mit Windows

Heute legen wir Hand an und erstellen uns eine Sicherheitskopie unserer Daten.

Sie können das im ersten Schritt mit einem USB Stick testen, oder, falls Sie eine externe Festplatte in der Schublade haben, verwenden Sie diese.
Mittelfristig sollten Sie schon etwas neues kaufen, einfach, weil man davon ausgehen muss, dass neue Geräte noch lange halten.
Aber zum Ausprobieren am heutigen Sonntag greifen Sie am besten auf Gebrauchtes zurück.

Die wichtigste Frage ist nun: wie oft soll ich meine Daten sichern?
Das ist tatsächlich von Fall zu Fall unterschiedlich und hängt von Ihren Gewohnheiten ab.
Arbeiten Sie täglich mit Ihrem Computer, dann sollten Sie auch die Sicherung täglich nach den Arbeiten durchführen, um alle Änderungen Ihrer Dateien sichern zu können.
Nutzen Sie Ihren PC nur selten, kann eine wöchentliche Sicherung ausreichend sein.

Mein Tipp: die Preise externer Festplatten mit 1TB Speicherplatz sind relativ niedrig (um die 60€), damit können Sie unabhängig von Ihren Gewohnheiten beruhigt täglich eine Sicherung erstellen, der Speicherplatz am Ziel sollte für lange Zeit ausreichend sein.


Nun aber los.

Klicken Sie auf das Windows-Symbol zum Anzeigen des Menüs und wählen Sie anschließend Systemsteuerung aus.

Nun klicken Sie auf Sichern und Wiederherstellen.

Rechts oben finden Sie einen Punkt „Sicherung einrichten“. Da wollen wir hin.

Im ersten Schritt des Assistenten wählen wir das Ziel aus. In meinem Fall ein USB Stick mit 8GB.

Danach weiter.

Jetzt müssen wir auswählen, welche Dateien wir sichern möchten. Im Normalfall ist „Auswahl durch Windows“ passend. Der durchschnittliche Anwender speichert die Dateien ohnehin dort, wo es Windows vorschlägt. Bei „Auswahl durch Benutzer“ werden einige Kenntnisse mehr vorausgesetzt.

Im letzten Punkt können Sie noch den Zeitplan anpassen bei „Zeitplan ändern“. Täglich, wöchentlich, zu welcher Zeit. Es ist selbsterklärend.

Natürlich muss der Computer zur ausgewählten Zeit laufen, sonst funktioniert die Sicherung nicht.

Mit „Einstellungen speichern und Sicherung ausführen“ wird die Auswahl gespeichert und die erste Sicherung gestartet.
Windows startet nun das Backup und zeigt Ihnen auch den Fortschritt an.

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, sollten Sie den Stick oder die Festplatte sicher entfernen. In meinem Fall ist das der Data Traveler 3 - CRISSI (F.).


Sie sehen, mit wenigen Klicks können Sie sich ganz einfach einen Sicherungsplan erstellen. Es ist wirklich nicht kompliziert, probieren Sie es aus!

Wenn Sie bei sich zu Hause mehrere Computer nutzen (Familie, WG, Büro), dann bietet sich generell eine andere Lösung an. In diesem Fall empfehle ich, alle Daten an einer zentralen Stelle im Netzwerk zu speichern (sodass auf den einzelnen Computern gar keine Dateien mehr gespeichert werden), und an dem Zentralen Punkt eine Datensicherung einzurichten.

Selbstverständlich beraten und unterstützen wir Sie gerne bei Ihren Datensicherungen!

 

Christoph Gnadlinger
Ingeniero de informático
Escuela Técnica Superior de Ingeniería Eléctrica, Departamento de Ingeniería Electrónica de potencia y de energía

C/ Los Pinos 9
35100 Playa del Águila
www.crissi.es
cris@crissi.es
(+34) 620 063 485
(+34) 928 583 427

Zurück