Zum Inhalt oder Zur Navigation

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln

Wanderer hoffnungslos verlaufen

Wanderer hoffnungslos verlaufen

Teneriffa / Santa Cruz »     

Am Mittwoch gegen 21 Uhr wurden die Einsatzkräfte der 112 gerufen, weil 4 Wanderer seit mittags 15 Uhr vermisst waren. Es wurde eine Suchaktion ausgelöst, welche jedoch wegen der Dunkelheit abgebrochen werden musste. Am Donnerstag fand man die vier dann zwar etwas erschöpft aber gesund auf. Sie hatten sich total verlaufen.
PG-AR

Stau ohne Grund

Stau ohne Grund

Teneriffa / Santa Cruz »     

Am Donnerstag in den späten Nachmittagsstunden gab es auf der Autobahn TF5 Fahrtrichtung Tacoronte nach Santa Cruz Stadt einen rund 15 Km Stau.Es gab keinen Unfall und kein Hindernis. Ab Los Naranjeros stauten sich die Fahrzeuge und es ging nur noch zähflüssig bis zur Stadt. Selbst die Verkehrsexperten, welche diesen Vorgang auf den Überwachungskameras beobachteten, standen...

Weiterlesen …

Neue Windgeneratoren werden in Betrieb genommen

Neue Windgeneratoren werden in Betrieb genommen

Fuerteventura / Lajares »     

Auf Fuerteventura werden am 19. Dezember zwei neue Wind Generatoren in Betrieb genommen. Die 78 Meter hohen Geräte sollen rund 4,7 Megawatt produzieren, damit kann man etwa 4000 Haushalte versorgen. Durch die Erweiterung der alternativen Energien gab es auch schon 40 neue Arbeitsplätze.
PG-AR

Bald ein weiterer LIDL

Bald ein weiterer LIDL

Teneriffa / Antigua »     

Der Discounter LIDL hat jetzt einen Bauantrag für eine weitere Filiale bei El Matorral bei Antigua auf Fuerteventura gestellt. Hier soll es auf über 1.300 qm ein neues Einkaufsparadies geben.
Zwei LIDL Märkte gibt es schon auf Fuerteventura.
PG-AR

Gran Canaria hatte die meisten Flugbewegungen

Gran Canaria hatte die meisten Flugbewegungen

Kanarische Inseln »     

Im November gab es auf den acht kanarischen Flughäfen 3,8 Millionen Fluggäste. Dies waren 0,4 % weniger als noch im Vorjahr. 2,4 Mill. Fluggäste kamen aus dem internationalen Bereich und der Rest war interinsular.
Den höchsten Anteil an Fluggästen hatte der Flughafen auf Gran Canaria.
PG-AR

Bald werden alle Nationalparks von den Inseln betrieben

Bald werden alle Nationalparks von den Inseln betrieben

Kanarische Inseln »     

Bei einer Ratssitzung im kanarischen Parlament hat man jetzt auch für die Inseln La Gomera und Las Palmas grünes Licht für die dortigen Nationalparks gegeben. So kann der Nationalpark von La Palma, der Garajonay, und die Caldera de Taburiente von La Gomera von den jeweiligen Inselverwaltungen selbst betrieben und organisiert werden.Der Nationalpark Timanfaya von Lanzarote ...

Weiterlesen …

Weniger Wohnungen verkauft

Weniger Wohnungen verkauft

Kanarische Inseln »     

Im Monat Oktober ging der Verkauf von Wohnungen auf den Inseln um 6,8 % zurück.
Jedoch im Jahresschnitt wurden bisher 15, 8% mehr Wohnungen verkauft gegenüber noch dem Jahr 2017.
Es waren sogar die besten Verkaufszahlen seit dem Jahr 2007. Insgesamt wurden hier 43.536 Verträge auf den Notaren unterschrieben.
PG-AR

Immer mehr Scheidungen

Immer mehr Scheidungen

Kanarische Inseln »     

Die Anwohner der kanarischen Inseln belegen den zweiten Platz von ganz Spanien in der Scheidungsstatistik. Auf 100.000 Anwohner kommen 51 Scheidungen. Die Zahl der Scheidungswilligen stieg im letzten Quartal des laufenden Jahres nochmal leicht an.
PG-AR

In den Sternenhimmel schauen !

In den Sternenhimmel schauen !

Kanarische Inseln »     

Wenn es einen sternenklaren Himmel gibt, soll es in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag die schönsten Sternenregen des Jahres geben. An dem derzeit eh schon schönen Sternenhimmel mit der leuchtenden Venus und dem erst zunehmenden Mond soll es auch kometenhafte Gebilde geben, so die Astrologen. So auch weiter zum Wochenende.
PG-AR

Dieser Nebenverdienst ist fehlgeschlagen

Dieser Nebenverdienst ist fehlgeschlagen

Gran Canaria / Las Palmas »     

Einen kuriosen Fall deckten jetzt die Ermittler auf Gran Canaria auf. Eine arbeitslose Familie, die mit ihren drei Kindern in einer Sozialwohnung lebt und auch noch Arbeitslosengeld bekommt, hat jetzt einen ambulanten Drogenhandel aufgebaut. So wurde hier die Ware direkt an der Haustüre angeboten. Das 53 und 56 Jahre alte Ehepaar wurde festgenommen und dabei einiges an Drogen ...

Weiterlesen …

Neue Hafenprojekte

Neue Hafenprojekte

Kanarische Inseln »     

Die Hafenverwaltung von Gran Canaria hat jetzt bei einer Versammlung die neuen Projekte für das kommende Jahr vorgelegt. Hier soll zunächst der Hafen Reina Sofia erweitert werden. Auch wird eine Gasladestation für die Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. Ebenso wird eine Betreibergesellschaft für den Kreuzfahrtschiffterminal, dem Puerto Santa Catalina gesucht. Im Puerto de la ...

Weiterlesen …

Neue Flugrouten nach Frankreich

Neue Flugrouten nach Frankreich

Teneriffa / Santa Cruz »     

Von Teneriffa aus gibt es drei neue Routen nach Frankreich. Die Fluggesellschaft Easy Jet fliegt von Teneriffa Süd nach Orly, Toulouse und Nantes. Alle Flüge sind Direktflüge.

PG-AR

Der Drago von Icod soll Weltkulturerbe werden

Der Drago von Icod soll Weltkulturerbe werden

Teneriffa / Icod de los Vinos »     

Der von der Gemeinde betriebene Park beim tausendjährigen Drachenbaum von Icod de los Vinos wird das Q Siegel von der spanischen Touristik Aufsichtsbehörde erhalten. Auch will man jetzt einen Antrag bei der Unesco für den Drachenbaum stellen, als “ser declarado Patrimonio de la Humanidad“.
also als ein Weltkulturerbe.
PG-AR

Helis sollen 24 Stunden bereit sein

Helis sollen 24 Stunden bereit sein

Teneriffa / Candelaria »     

Eine Arbeitsgemeinschaft des Parlaments von La Gomera hat jetzt den Antrag gestellt, dass der Hubschrauberlandeplatz bei Candelaria 24 Stunden betriebsbereit sein soll. Dies sei wichtig für die Nachbarinsel, um im Notfall auch Rettungsflüge mit Patienten in das Universitätskrankenhaus realisieren zu können.
PG-AR

Franco Überbleibsel sollen weg

Franco Überbleibsel sollen weg

La Palma / Los Llanos de Aridane »     

Die Gemeinde Los Llanos de Aridane auf La Palma
hat bei der letzten Ratssitzung ebenfalls beschlossen, alle Franco Reliquien wie Straßennamen oder Plätze, Statuen und ähnliches, so rasch wie möglich aus dem Gesamtbild der Gemeinde zu entfernen.
Hier war man sich sogar einig, dass dies überfällig sei.
PG-AR